img
mid Groß-Gerau - 56 Prozent der deutschen Autofahrer gehen vom Gas, wenn die Kinder mit an Bord sind. Pixabay / pixel2013

Verändern Kinder den eigenen Fahrstil?

Verändern Kinder den eigenen Fahrstil? Der Online-Automarkt AutoScout24 ist dieser Frage nachgegangen. Das Ergebnis: 56 Prozent der deutschen Autofahrer gehen vom Gas, wenn die Kinder mit an Bord sind. 27 Prozent der Befragten sagen zudem, dass sie generell vorsichtiger Autofahren, seitdem sie selber Kinder haben.


Verändern Kinder den eigenen Fahrstil? Der Online-Automarkt AutoScout24 ist dieser Frage nachgegangen. Das Ergebnis: 56 Prozent der deutschen Autofahrer gehen vom Gas, wenn die Kinder mit an Bord sind. 27 Prozent der Befragten sagen zudem, dass sie generell vorsichtiger Autofahren, seitdem sie selber Kinder haben. Auch wenn die Kleinen nicht mit im Auto sind.

Bei der gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut Innofact vorgenommenen Umfrage unter 1.001 Autohaltern kam zudem heraus: 74 Prozent sagten, dass sie in der Nähe von Schulen und Kindergärten immer vorsichtshalber vom Gas gehen. 70 Prozent sind zudem in Spielstraßen extrem vorsichtig. 51 Prozent haben im Stadtverkehr immer im Kopf, dass hier irgendwo Kinder spielen könnten.

Auch das Alter hat mit Umsichtigkeit zu tun: 81 Prozent der über 50-Jährigen gehen im Umfeld von Bildungseinrichtungen vom Gas, die unter 50-Jährigen machen dies zu 70 Prozent. Aber: 68 Prozent der unter 30-Jährigen sagen, dass sie vorsichtig sind, wenn Kinder im Auto sitzen. Bei den über 50-Jährigen es nur 50 Prozent.

Die AutoScout24-Umfrage zeigt auch: Es gibt natürlich auch rücksichtslose Fahrer. Rund einer von 100 Autofahrern vertritt die These: "Auch Kinder müssen sich an die Verkehrsregeln halten - deshalb nehme ich nicht mehr Rücksicht auf sie als auf andere Verkehrsteilnehmer."

STARTSEITE