img
mid Groß-Gerau - Maskierte Sieger: Das Team DS Techeetah ist in der Formel E das Maß der Dinge. DS Automobiles

Formel E: Doppelter Titel-Triumph für DS Techeetah

Der weltweite Motorsport biegt unter Corona-Bedingungen auf die Zielgerade. In einigen Serien ist das Titelrennen noch offen, in anderen knallen bereits die Korken. So wie in der Formel E. In der elektrischen Rennserie ist das Team DS Techeetah nicht mehr vom Thron zu stürzen.


Der weltweite Motorsport biegt unter Corona-Bedingungen auf die Zielgerade. In einigen Serien ist das Titelrennen noch offen, in anderen knallen bereits die Korken. So wie in der Formel E. In der elektrischen Rennserie ist das Team DS Techeetah nicht mehr vom Thron zu stürzen.

Zwei Rennen vor Saisonende genügte Antonio Felix Da Costa ein zweiter Rang hinter seinem Teamkollegen Jean-Eric Vergne, um die Fahrerwertung zu gewinnen. Als amtierender Weltmeister verteidigte DS Automobiles mit dem Motorsportteam DS Techeetah zudem den Titel in der Konstrukteurswertung.

Bereits vor den abschließenden beiden Rennen in Berlin ist klar: 156 Punkte im bisherigen Saisonverlauf bedeuten für Antonio Felix Da Costa uneinholbare 76 Punkte Vorsprung auf den nächsten Verfolger und damit den Weltmeistertitel in der Fahrerwertung der Formel-E-Saison 2019/2020. Auch in der Teamwertung hat DS Techeetah uneinholbare 115 Zähler Vorsprung auf die anderen Rivalen der Rennbahn.

"Nichts von all dem wäre möglich gewesen, wenn wir nicht gemeinsam alle Herausforderungen, die Frustration und die Probleme bewältigt hätten. Unser Ziel war von Anfang an, ganz vorne zu stehen. Mit DS Automobiles hatten wir immer einen hervorragenden Partner an unserer Seite, der uns voll und ganz unterstützt hat", sagte Mark Preston, Teamchef DS Techeetah nach dem doppelten Titel-Triumph.

STARTSEITE