img
Rund 40.000 E-Autos fehlen in den ersten drei Monaten Foto: SP-X

Mögliche E-Auto-Delle - Der Dezember wirkt nach

Die E-Auto-Neuzulassungen dürften in den ersten Monaten 2023 absacken. Das hat Gründe.

Auf den E-Auto-Rekord im Dezember dürfte der tiefe Fall folgen. Denn die Kürzung der E-Autoprämie hat vor dem Jahreswechsel für viele vorgezogene Pkw-Neuzulassungen gesorgt. Die Marktbeobachter von Dataforce beziffern diese auf rund 41.000 Fahrzeuge. Mit rund 19.000 entfallen die meisten vorgezogenen Zulassungen auf Privatpersonen. Von Flottenbetreibern stammen 15.000, aus dem Handel rund 4.000. Der Rest geht auf das Konto von Herstellern und Vermietern.

Insgesamt wurden im Dezember 2022 in Deutschland 104.325 ausschließlich elektrisch fahrende Pkw neu zugelassen - ein neuer Rekordwert. Der vorherige Höchststand von 57.980 Einheiten datiert vom November des gleichen Jahres. In den kommenden Monaten dürften demnach die E-Auto-Neuzulassungszahlen in der offiziellen Statistik des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) deutlich sinken.

STARTSEITE