img
mid Groß-Gerau - Die junge Dame kann die Sommerhitze entspannt genießen, solange sie keine Spraydosen im Auto liegen lässt. Pexels/pixabay.com

Im Sommer steigt die Explosionsgefahr

Lang anhaltender Sonnenschein kann Autos kräftig einheizen. Deshalb sollten Fahrzeughalter Vorsichtsmaßnahmen ergreifen.


Lang anhaltender Sonnenschein kann Autos kräftig einheizen. Deshalb sollten Fahrzeughalter Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Im Auto gelagerte Spraydosen und Gasfeuerzeuge stellen ein Explosionsrisiko dar. Eine weitere Gefahr geht von randvollen Kraftstofftanks aus: Gase können über die Tankentlüftung austreten und sich urplötzlich entzünden.

Doch im Sommer lauern noch weitere Gefahren, vor denen Experten des Discounters reifen.com warnen. So kann es im Straßenverkehr zu unangenehmen Überraschungen kommen: Hohe Temperaturen führen dazu, dass Konzentration und Leistungsfähigkeit nachlassen. Die Reaktionszeit verlängert sich und das Unfallrisiko steigt. Daher sei es wichtig, bei Hitze besonders umsichtig zu fahren.

Auch die Fahrbahnen haben im Sommer oft ihre Tücken: Wenn sich bei Hitze der Beton von Autobahnen ausdehnt, können einzelne Platten nach oben hin aufbrechen. Solche "Blow-ups" stellen eine tödliche Gefahr dar. Vorausschauendes Fahren minimiert das Unfallrisiko.

Auch Flugsand ist eine typische Sommergefahr, insbesondere in südlichen Ferienländern. Da heißt es: Runter vom Gas! Da die Reifen an Haftung verlieren, sollten Fahrer zudem abrupte Lenk- oder Bremsmanöver vermeiden.

STARTSEITE