img
mid Groß-Gerau - Nissan treibt die Elektrifizierung im Automobilsektor stark voran. Nissan

Nissan: Neue Partnerschaft mit E.ON

Mit dem Leaf das meistverkaufte Elektroauto der Welt zu bauen, reicht Nissan in Zeiten der Elektrifizierung des Straßenverkehrs offensichtlich nicht. Und so geht der japanische Automobilhersteller eine strategische Partnerschaft mit dem deutschen Energieunternehmen E.ON ein.


Mit dem Leaf das meistverkaufte Elektroauto der Welt zu bauen, reicht Nissan in Zeiten der Elektrifizierung des Straßenverkehrs offensichtlich nicht. Und so geht der japanische Automobilhersteller eine strategische Partnerschaft mit dem deutschen Energieunternehmen E.ON ein, mit dem Nissan in Dänemark bereits zusammenarbeitet. Dabei geht es um Vehicle-to-Grid-Services (V2G), Lösungen für die Produktion und Speicherung erneuerbarer Energien sowie die Integration von Nissan Elektroautos ins Stromnetz. Um die Elektrifizierung weiter voranzutreiben soll das Programm in naher Zukunft auf andere europäische Länder ausgeweitet werden.

Die technische Grundlage dafür bildet die Vehicle-to-Grid-Technologie (V2G) von Nissan: ein zentrales Element im Bereich "Intelligent Integration", der wiederum eine der drei Säulen der Zukunftsstrategie Nissan Intelligent Mobility ist. "Unsere Mission lautet: Alle Hürden abbauen, die dem Erwerb und Besitz eines Elektrofahrzeugs im Wege stehen", sagt Paul Willcox, Chairman Nissan Europe. "Mit der spannenden Partnerschaft mit E.ON machen wir den nächsten Schritt. Wir wollen nicht nur Automobilpartner Nummer eins für Energiedienste werden; unser ultimatives Ziel ist es, unsere EV-Kunden mit kostenlosem Strom zu versorgen."

STARTSEITE