img
mid Groß-Gerau - Viel beachtete Premiere im März 1968 beim Genfer Autosalon: der Opel GT. Der Werbeslogan damals war vielversprechend: "Nur Fliegen ist schöner." Opel
ZUR FOTOSHOW

Die mid Zeitreise: Genfer Automobilsalon 1968, 1978, 1988, 1998

Der Genfer Automobilsalon hat in den vergangenen 50 Jahren nichts an Attraktivität verloren. Der mid berichtete bereits im Jahr 1968 im 17. Jahrgang über das bunte Treiben in der Schweiz und folgt dieser Tradition bis heute.


Der Genfer Automobilsalon hat in den vergangenen 50 Jahren nichts an Attraktivität verloren. Der mid berichtete bereits im Jahr 1968 im 17. Jahrgang über das bunte Treiben in der Schweiz und folgt dieser Tradition bis heute.

Autofrühling in Genf 1968

Eine zauberhafte Frühlingssonne lässt Genf im Widerschein des schon mit den ersten Farbtupfern ganz früher Segelboote besetzten Lac Leman erstrahlen. Salon-Wetter, wie es sich die Schaulustige Besucherschar des 38. Genfer Automobil-Salons bei der Anreise gewünscht hat; Salon-Wetter, wie es die 1.303 Aussteller aus 25 Ländern erhofft haben. Salon-Wetter, wie es notwendig ist, um die Frühjahrsmüdigkeit aus den Käufern zu treiben, um das europäische Automobilgeschäft wieder auf flottere Touren zu bringen. Ganz Genf ist, wie alljährlich, darauf eingestellt und nutzt zugleich die Gelegenheit, erzieherisch auf die einheimischen wie fremden Autofahrer zu wirken. Denn trotz begehrter Umsatzsteigerung an Walliser Rot- und Weißweinen und der nicht weniger geschätzten Williamine warnen die Spruchbänder: Conducteurs ! Bas d'Alcool - Merci ! D'Alcool, je conduis - Alcool au volant: Accident. Man sieht, auch in der Schweiz das überall gleiche Hauptproblem, der Alkohol am Steuer.

Genfer Frühjahrsparade 1978

Der diesjährige frühe Ostertermin bestimmte auch die Vorverlegung des Genfer Salons auf den Märzanfang, um so den Kauflustigen vor ihrer Osterreise noch den vergleichenden Überblick über die ganz Palette des internationalen Wagenangebots zu ermöglichen. Wo auch besser ließe er sich gewinnen als in Genf, dem "Schaufenster der Automobilwelt", wie der diesjährige Werbeslogan des 48. Salons heißt. Und wie immer nehmen auch in diesem Jahr die Automobilhersteller aus der ganzen Welt diesen günstigen traditionellen Frühjahrstermin am Lac Leman wahr, um ihre Neuheiten oder Verbesserungen zu präsentieren. 31 Weltpremieren wurden der Ausstellungsleitung gemeldet, 20 im Automobil- und 11 im Zubehörbereich. Bei all dieser äußerlich demonstrierten Zuversicht ist aber dennoch eine gewisse Unsicherheit bei den europäischen Gerstellern nicht zu übersehen, denn Warnstreiks, neue Lohnforderungen, Benzinpreiserhöhungen, höhere Hubraumsteuer, die ungebremste Dollarschwäche und der Frontalangriff der Japaner auf alle europäischen Bastionen in der Welt gefährden einen Autoboom, dessen break even point wahrscheinlich schon überschritten ist.

Neues vom Genfer Automobilsalon 1988

Seit langer Zeit erstmals wieder im Schnee präsentiert sich der diesjährige 58. Internationale Automobil-Salon in Genf unter dem Motto "Das Auto: direkt ans Ziel", der am Donnerstag seine Pforten öffnet. Über 1.220 Exponate aus etwa 30 Ländern werden von zirka 350 Ausstellern auf einer Gesamtfläche von 71.000 Quadratmetern vorgestellt. Neben den drei Weltneuheiten von Serienfahrzeug-Herstellern mit dem Kompaktwagen 121 Mazda, dem VW Passat und dem Carina II von Toyota werden im Genfer Palexpo zahlreiche Studien, Motorenmodifikationen und Antriebsvarianten erstmals dem autobegeisterten Publikum präsentiert. Vor allem fällt der Phantasiereichtum der Tuner und Karosserieschneider auf, die aus den gängigen Modellen der verschiedensten Automobilhersteller wahre Kreationen geschaffen haben - die oft am Nerv des Geschmacklichen rütteln.
Ansonsten wird der Trend der IAA hier fortgeschrieben. Neben High-Tech und Allradantrieb macht die Vierradlenkung von sich reden. Vereinzelt lassen sich fortschrittliche Antriebs-Schlupfregelsysteme entdecken. Auf dem Motorensektor konkurrieren Abgasturbolader mit der Drei- und Vierventiltechnik um die höhere Leistungsausbeute. Auch das Angebot der sechszylindrigen bis hin zu zwölfzylindrigen Motoren nimmt zu. Gegenüber Glitzerwelt aus Blech, Chrom und Kunststoff sorgen noch sechs legendäre Duesenberg-Modelle für einen Hauch von Nostalgie, die unter anderem von so großen Filmstars wie Gary Cooper oder Greta Garbo noch gefahren wurden.

Autofrühling in Genf: Weltpremieren wie noch nie 1998

Autofrühling in Genf: Mit Weltpremieren, Modellneuheiten und ausgefallenen Design-Studien wie noch nie wartet der 68. Genfer Automobil-Salon (5. bis 15. März 1998) auf. So haben sich vor allem die deutschen Hersteller einiges vorgenommen. High-Tech vom Feinsten wurde aus München, Stuttgart und Wolfsburg an den Lac Leman gebracht. Aber auch die übrigen Europäer sind mit eindrucksvollen Angeboten vertreten. Bei den Japanern sticht vor allem Nissan mit dem neuen Pickup hervor, der in Deutschland ab Mai 1998 zu haben ist. Bei Mitsubishi ist der neue Space Star Highlight am Stand.

STARTSEITE