Kfz-Markt - Teslas Preiskrieg und mögliche Folgen

Tesla hat die Preise für Neufahrzeuge im deutschen Markt in der letzten Zeit deutlich gesenkt. Dies bleibt nicht ohne Folgen für den Gesamtmarkt.

Die kürzlich kräftig gesenkten Neuwagenpreise bei Tesla dürften sich nach Ansicht der Marktbeobachter der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) auf den Fahrzeugmarkt in Deutschland auswirken und für Verschiebungen im Preisgefüge sorgen. Sinkende Neuwagenpreise könnten zudem Gebrauchtpreise, Leasingkosten und sogar den Export beeinflussen.

Laut DAT ist der Elektro-Pionier Tesla erstmalig mit einer Überproduktion konfrontiert, auf die das US-Unternehmen mit Preissenkungen und zum ersten Mal in seiner Geschichte mit einem Marketing-Budget reagiere. Darüber hinaus vermuten die Marktbeobachter, Tesla wolle mit seinen Preissenkungen aktuell Markt erkaufen, bevor chinesische Hersteller in großen Stückzahlen ihre E-Autos absetzen.

Nach Einschätzung der DAT ist das vergleichsweise reichweitenstarke Model 3 aufgrund gesenkter Neuwagenpreise in eine für viele Käufer interessante Preisklasse vorgedrungen. Im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern gibt es bei Tesla zudem kein Lieferzeitenproblem und außerdem ein eigenes Ladenetz. Dies setze andere E-Autohersteller unter Druck, die allerdings Preisnachlässe nur mit deutlichen Einbußen bei der Marge realisieren könnten.

Laut DAT reagiert der Handel bereits mit hohen Abschlägen auf Gebraucht-Tesla, um Standzeiten niedrig zu halten und den Abstand zum Neuwagenpreis zu wahren. Zugleich erwarten die Marktbeobachter, dass aufgrund sinkender Tesla-Gebrauchtwagenwerte das generelle Preisniveau gebrauchter E-Fahrzeuge sinkt. Die Aussicht auf sinkende Gebrauchtwagenpreise kann sich wiederum auf Leasing- und Finanzierungsraten für Neuwagen auswirken, denn nur wenn sich Gebrauchtwagen zu hohen und stabilen Preisen verkaufen lassen, lassen sich Leasing- oder Finanzierungsraten niedrig halten.

Die Preissenkungen könnten schließlich auch den Export beeinflussen. Tesla-Käufer, die vorhatten, die Innovationsprämie zu beziehen, ihr Fahrzeug eine gewisse Zeit zu fahren und dann wieder zu hohen Preisen als Gebrauchtwagen zu vermarkten - gegebenenfalls an Händler, die diese Pkw dann exportieren, werden ihre Kalkulation überdenken müssen, so die DAT.

STARTSEITE