img
mid Groß-Gerau - Für die ETCR haben die Ingenieure am Stammsitz in Alzenau das erste vollelektrische Hochleistungsfahrzeug des Unternehmens, den Veloster N ETCR, entwickelt und gebaut. Hyundai

Alternative Antriebe im Motorsport

Der Motorsport wird zunehmend elektrisch. Alternative Antriebe spielen auf der Rennstrecke keine Nebenrollen mehr. Hersteller wie Hyundai haben sich auch hinsichtlich Motorsport Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben.


Der Motorsport wird zunehmend elektrisch. Alternative Antriebe spielen auf der Rennstrecke keine Nebenrollen mehr. Hersteller wie Hyundai haben sich auch hinsichtlich Motorsport Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben. So geht Hyundai Motorsport auf dem Sachsenring beim Saisonfinale des FIA ETCR - eTouring Car World Cup an den Start - Gelegenheit für den koreanischen Hersteller, bei den Themen Elektrifizierung und alternative Antriebskonzepte Fortschritte zu präsentieren.

Für die ETCR haben die Ingenieure von Hyundai Motorsport am Stammsitz in Alzenau das erste vollelektrische Hochleistungsfahrzeug des Unternehmens, den Veloster N ETCR, entwickelt und gebaut. Dieser basiert auf einer stark modifizierten Version des Serienfahrzeugs Veloster N. Er bietet eine Spitzenleistung von 500 kW/670 PS.

Der Antrieb besteht aus vier Motoren - zwei pro Hinterrad -, die mit einem Getriebe mit einer einzigen Übersetzung verbunden sind. Mit der Entwicklung eines emissionsfreien Tourenwagens wie dem Veloster N ETCR will das Unternehmen die Realisierbarkeit von elektrischen Hochleistungsfahrzeugen demonstrieren und die Möglichkeit, Nachhaltigkeit mit Motorsport zu kombinieren. Derweil strebt Hyundai an, bis 2025 mit 560.000 verkauften batterieelektrischen Fahrzeugen den globalen Markt im Bereich der Elektromobilität anzuführen.

Auch in der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) setzt Hyundai Motorsport auf Elektrifizierung. Seit dieser Saison wird dort mit dem neuen Hyundai i20 N Rally1 ein Fahrzeug mit Hybridantrieb eingesetzt. Das spektakuläre Rallyeauto kann neben den 280 kW/380 PS des Turbomotors zusätzlich 100 kW/134 PS durch eine MGU abrufen. Die elektrische Energie wird als Boost auf Wertungsprüfungen abgerufen und zum rein elektrischen Vortrieb im Servicepark. Hyundai gelangen mit dem i20 N Rally1 in dieser Saison bereits vier Saisonsiege.

STARTSEITE