img
mid Groß-Gerau - Viel Luxus im Heim auf Rädern: Der Morelo Grand Empire debütiert in Düsseldorf. Morelo

Morelo Grand Empire: Luxus-Flaggschiff

Wahrhaft große Dinge kündigen sich an: Auf dem Caravan Salon in Düsseldorf (4. bis 13. September 2020) will Luxus-Reisemobilhersteller Morelo sein neues Flaggschiff präsentieren. Der Grand Empire soll nach der Vorstellung des fränkischen Unternehmens nicht mehr und nicht weniger als 'das schönste Reisemobil aller Zeiten' sein.


Wahrhaft große Dinge kündigen sich an: Auf dem Caravan Salon in Düsseldorf (4. bis 13. September 2020) will Luxus-Reisemobilhersteller Morelo sein neues Flaggschiff präsentieren. Der Grand Empire soll nach der Vorstellung des fränkischen Unternehmens nicht mehr und nicht weniger als "das schönste Reisemobil aller Zeiten" sein.

Nun, über Optik und Geschmack lässt sich sicher gut streiten und Schönheit entsteht im Auge des Betrachters. Aber eines steht fest: Der Neue trägt seinen Vornamen "Grand" absolut zu Recht. Er basiert auf dem Lkw-Chassis des Mercedes-Benz Actros, sein Antrieb mit 12,7 Liter Hubraum leistet 531 PS und liefert bis zu 2.400 Newtonmeter (Nm) Drehmoment. Der Hersteller attestiert dem "größten und luxuriösesten Modell, das Morelo bis dato gebaut hat" ein komfortables Fahrverhalten und modernste Technologie.

Statt der gewohnten Rückspiegel soll ein MirrorCam-System Rangieren, Abbiegen und den Spurwechsel noch sicherer machen. Sämtliche Küchengeräte "weisen haushaltsähnliche Qualität auf und werden mit 230 Volt betrieben", so die Ansage. Neben großzügig dimensionierter Solar- und Batterietechnik stellt ein Dieselaggregat eine autarke Stromversorgung sicher. Im Wohnbereich finden sich beispielsweise ergonomische Lounge-Sessel, die per Knopfdruck individuell einstellbar sind. "So steht grenzenloser Entspannung nichts im Weg", meint der Hersteller.

Das in Düsseldorf gezeigte Premieren-Exemplar, ein Prototyp namens Grand Empire 110 GSO, ist unter anderem mit einer Kleinwagen-Garage und zur Seite ausfahrbarem Wohn- und Küchenbereich ausgestattet. Morelo verspricht "ein bisher noch nie dagewesenes Preis-Leistungs-Verhältnis für ein Fahrzeug in dieser Klasse". In Zahlen: 600.000 bis 650.000 Euro müssen künftige Gand Empire-Besitzer wohl laut der derzeitigen Kalkulation anlegen. Angesichts dieser Tarife wird das Bild vom "Haus auf Rädern" gleich wieder etwas plastischer.

STARTSEITE