img
mid Groß-Gerau - Perfekte Paarung: Caravaning und Urlaub mit dem Hund. Knaus Tabbert

Camping mit dem Vierbeiner

Caravaning und Urlaub mit dem Hund - eigentlich eine perfekte Kombination. Doch ganz so einfach ist das nicht. Die Fachhandelskette InterCaravaning gibt Tipps zu den Reisevorbereitungen.


Caravaning und Urlaub mit dem Hund - eigentlich eine perfekte Kombination. Doch ganz so einfach ist das nicht. Die Fachhandelskette InterCaravaning gibt Tipps zu den Reisevorbereitungen.

Klar ist: Egal, ob das Wohnmobil oder der Caravan hinter den Dünen oder am Fuße der Berge steht: Beim Camping profitieren freiheitsliebende Zwei- und Vierbeiner vom naturnahen Leben. Und nicht nur der Hund fühlt sich im eigenen Zuhause am wohlsten.

"Camper mit Hund sollten sich vor dem Urlaub Gedanken zur Ausstattung von Fahrzeug und Tier sowie zum Reiseziel machen und Richtlinien fürs Ausland beachten. Das Reisen selbst ist dann unkompliziert," rät Patrick Mader, Geschäftsführer von InterCaravaning.

Das Fahrzeug muss nicht speziell ausgestattet sein, aber es gibt nützliche Extras: Gesetzlich vorgeschrieben ist, dass "Wohnmobil-Hunde" während der Fahrt im Reisemobil gesichert werden - entweder mit einem Geschirr, das im Gurtschloss fixiert ist, in einer klappbaren Hundebox oder einer Hundegarage im Heck.

Das Angebot an speziellen Hundezubehörteilen ist groß: Trink- und Futterflasche, verschüttsicherer Napf, Hundedusche, Pet Spray und "Hundesitter". Dazu kommen Leine, Maulkorb und Medikamente. Camper, die mit einem Hund in ein anderes EU-Land einreisen, dürfen nicht vergessen: Hunde benötigen einen vom Tierarzt ausgestellten Heimtierausweis mit Tollwutimpfeintrag und müssen gechippt sein. In jedem Land gelten unterschiedliche Bestimmungen zu Leinen- und Maulkorbpflicht - also unbedingt checken!

Und noch etwas: Die Wahl des Campingplatzes spielt eine große Rolle. Mit "PiNCAMP" ist ein nutzerfreundliches Campingportal vom ADAC an den Start gegangen: www.pincamp.de/campingthemen/mit-hund. Knapp 7.000 Ergebnissen liefert es für Plätze in ganz Europa, die Hunde erlauben. Was man überprüfen sollte:

- Ist der Hund nicht nur erlaubt, sondern auch willkommen?
- Gibt es genügend Hundeauslaufzonen oder sogar einen Hundestrand?
- Hat der Campingplatz ausreichend Schattenplätze?

Manche Campingplätze bieten Hunden wenig, manche aber auch tierischen Luxus: Doggy-Stationen mit Kotbeuteln, Hundefutter im Lebensmittelladen und Wassernäpfe an der Rezeption sind eine Selbstverständlichkeit.

Vermehrt gehören Hundeduschen und spezielle Fahrradanhänger zur Grundausstattung eines tierfreundlichen Campings. Manche Plätze beeindrucken mit Extras von Hundesittern- und -trainern über Parcours bis hin zu Hundeambulanzen - wow!

STARTSEITE