img
mid Groß-Gerau - Opel-Chef Michael Lohscheller sitzt künftig auch beim Mutter-Konzern PSA im Vorstand. Opel

Opel-Chef Lohscheller jetzt auch im PSA-Vorstand

Opel-Chef Michael Lohscheller nimmt auch im Mutter-Konzern PSA eine führende Position ein. Wie der Aufsichtsrat jetzt beschlossen hat, wird Michael Lohscheller mit Wirkung zum 1. September 2019 in den Vorstand der Groupe PSA berufen.


Opel-Chef Michael Lohscheller nimmt auch im Mutter-Konzern PSA eine führende Position ein. Wie der Aufsichtsrat jetzt beschlossen hat, wird Michael Lohscheller mit Wirkung zum 1. September 2019 in den Vorstand der Groupe PSA berufen.

Michael Lohscheller wird in dem Gremium Nachfolger von Jean-Christophe Quémard, Executive Vice President, Direktor Mittlerer Osten & Afrika. Die Berufung des Opel-Chefs in den Vorstand zeige die Bedeutung der Integration von Opel/Vauxhall in die Groupe PSA, heißt es in einer Mitteilung.

Michael Lohscheller soll seine internationale Erfahrung, die er bei verschiedenen Automobilherstellern gesammelt hat, sowie seine Erfahrung in den Bereichen Finanzen, Handel und Logistik, in den Vorstand einbringen.

"Diese Berufung unterstreicht die Bestrebungen des Konzerns und des Aufsichtsrats, die Internationalisierung des Top-Managements voran zu treiben. Sie ist zudem Anerkennung für die Rolle, die Michael Lohscheller beim Turnaround von Opel/Vauxhall hat", so Louis Gallois, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Groupe PSA.

Michael Lohscheller ist seit 2017 Chief Executive Officer (CEO) der Opel Automobile GmbH. Zuvor war er für die Finanzen des Autobauers verantwortlich. Bevor er im September 2012 zu Opel stieß, war Michael Lohscheller Executive Vice President und CFO der Volkswagen Group of America.

STARTSEITE