img
mid Groß-Gerau - Mercedes-Benz hat den Prototypen eines Kindersitzes vorgestellt. Daimler

Mercedes-Kindersitz: Neues Konzept für mehr Sicherheit

Die Sicherheit für Kinder steht nicht nur für Eltern an oberster Stelle. Auch die Autobauer machen sich Gedanken, wie man die Kleinsten besser schützen kann. Mercedes-Benz hat jetzt ein neues Konzept für Kindersicherheit vorgestellt, die Vision eines Kindersitzes, die als Prototyp umgesetzt wurde.


Die Sicherheit für Kinder steht nicht nur für Eltern an oberster Stelle. Auch die Autobauer machen sich Gedanken, wie man die Kleinsten besser schützen kann. Mercedes-Benz hat jetzt ein neues Konzept für Kindersicherheit vorgestellt, die Vision eines Kindersitzes, die als Prototyp umgesetzt wurde.

Dieser Kindersitz ist mit PRE-SAFE Funktionen ausgestattet. Bedeutet: Vor einem Crash werden präventiv die Gurte des Sitzes gestrafft und Seitenaufprallschutz-Elemente ausgefahren. Daneben sind auch Installations- und Vitalüberwachung in den Sitz integriert.

Vor allem die Installationsüberwachung ist ein wichtiges Tool. Denn eine im Oktober 2018 veröffentlichte Studie der Unfallforschung der Versicherer (UDV) zeigt: Von insgesamt 1.042 untersuchten Kids waren 48 Prozent nicht richtig im Kindersitz gesichert. Die Hauptursachen: Fehler beim Sitzeinbau oder bei der Sicherung mittels Gurten. Der vernetzte Kindersitz reduziert das Risiko einer Fehlbedienung durch eine Installationsüberwachung. Weitere Funktionen: eine eingebaute Kamera und spezielle Sensoren, die Temperatur, Puls, Atmung und den Schlafzustand des Kindes überwachen.

Ob dieser Kindersitz in eine Serienentwicklung geht, ist noch nicht beschlossen. Laut Mercedes-Benz haben einige der vorgestellten Innovationen aber eine hohe Wahrscheinlichkeit auf eine spätere Umsetzung.

STARTSEITE