img
mid Groß-Gerau - Der Toyota GR Supra 3.0 feiert nicht nur auf der Straße ein Comeback. Auch virtuell ist der Sportwagen am Start. Toyota
ZUR FOTOSHOW

Supra-Helden an der Konsole

Moderner Motorsport findet nicht nur auf der Rennstrecke statt. Im digitalen Zeitalter sind immer mehr Hobby-Rennfahrer auch im Netz rasant unterwegs. Autohersteller haben das längst erkannt und bieten jungen und alten Racern eine entsprechende Plattform. Toyota Gazoo Racing oder Porsche geben mit Markenpokalen auch im e-Motorsport Vollgas.


Moderner Motorsport findet nicht nur auf der Rennstrecke statt. Im digitalen Zeitalter sind immer mehr Hobby-Rennfahrer auch im Netz rasant unterwegs. Autohersteller haben das längst erkannt und bieten jungen und alten Racern eine entsprechende Plattform. Toyota Gazoo Racing oder Porsche geben mit neuen Markenpokalen auch im e-Motorsport Vollgas.

Toyota schickt einen legendären Sportwagen in die virtuelle Welt. Die Japaner haben jetzt den GR Supra GT Cup gestartet. Im Rahmen von Gran Turismo Sport wird der schnellste Fahrer an der Konsole gesucht. Mitmachen kann jeder, der über die Gran Turismo Sport Software für die PlayStation 4 verfügt und mindestens sechs Jahre alt ist, heißt es.

Der erste globale Markenwettbewerb für die PlayStation 4 besteht aus 13 Veranstaltungen. Danach wird im Oktober 2019 im Rahmen der Tokio Motor Show das Finale ausgetragen. Anmeldungen sind 15 Minuten vor dem Start eines jeden Rennens im "Sportmodus" des Gran Turismo Sport möglich.

Das Ziel von Toyota Gazoo Racing ist es, auch künftige Generationen für den Motorsport zu begeistern. Die Erkenntnisse aus der virtuellen Welt sollen dabei in die Realität einfließen. Das heißt: Die Rückmeldungen der Gran Turismo Fahrer beispielsweise beeinflussen nicht nur das virtuelle Modell, sondern sie sollen in den nächsten Jahren auch in der realen Entwicklung berücksichtigt werden.

Auch Porsche hat in der virtuellen Welt Neuigkeiten zu bieten. Spieler können sich an der Konsole jetzt im "Porsche Esports Supercup" messen. Der Name "Supercup" steht für die höchste Kategorie der Markenpokale und soll laut Porsche die Internationalität der Online-Rennserie hervorheben. Die reale Rennserie ist seit 25 Jahren der Wettbewerb für die weltweit besten Fahrer des Porsche 911 GT3 Cup.

Insgesamt 40 Racer, die ihren Weg durch das Qualifikationsverfahren erfolgreich gemeistert haben, werden sich in zehn Online-Rennen messen. Am 28. September 2019 findet das letzte Rennen auf dem Circuit Monza in Italien statt. Die Meisterschaft bietet einen Gesamtgewinn von umgerechnet rund 90.000 Euro.

Auch die "richtigen" Racer nehmen e-Motorsport schon lange sehr ernst. "Wir bauen unsere Präsenz in der Motorsport-Welt aus und ermöglichen Simulations-Rennfahrern den Einstieg in die Porsche-Motorsport-Familie, indem wir unsere etablierte Serie von Markenpokalen um einen Esports-Wettbewerb erweitern", sagt Fritz Enzinger, Leiter von Porsche Motorsport.

Ralf Loweg / mid

STARTSEITE