img
mid Groß-Gerau - Die Front des Kodiaq wurde überarbeitet, Voll-LED-Scheinwerfer gibt es auch. Skoda
ZUR FOTOSHOW

Frischekur für den Skoda Kodiaq

Der Skoda Kodiaq bekommt ein kräftiges Facelift. Vier Jahre nach seinem Start rollt er ab Juli 2021 mit aufgefrischtem Design und neuen Details bei Interieur und Antrieb zu den Händlern.


Der Skoda Kodiaq bekommt ein kräftiges Facelift. Vier Jahre nach seinem Start rollt er ab Juli 2021 mit aufgefrischtem Design und neuen Details bei Interieur und Antrieb zu den Händlern.

Zum ersten Mal gibt es für das große Skoda-SUV Voll-LED-Matrix-Scheinwerfer und der Kodiaq RS wird künftig mit einem leicht erstarkten TSI-Motor mit 180 kW/245 PS angeboten. Außerdem gibt es die aktuellen Evo-Aggregate aus dem VW-Konzern: Benziner mit 110 kW/150 PS und 140 kW/190 PS plus die 2,0 TDI-Aggregate mit 110 kW/150 PS und 147 kW/200 PS. Zu haben ist das Kodiaq-Update auch in den Ausstattungslinien Active, Ambition und Style sowie als L&K und Sportline.

Erstmals sind für das auf Wunsch siebensitzige SUV elektrisch einstellbare, ergonomische Sitze mit einem Bezug aus perforiertem Leder, Belüftung und Massagefunktion erhältlich. Ein digitales Virtual Cockpit mit 10,25-Zoll-Display und vier verschiedenen Grundansichten gibt es optional, im RS ist es serienmäßig verbaut. Ein Sprecher: "Die Palette der Assistenzsysteme umfasst jetzt auch den erweiterten proaktiven Insassenschutz, der durch zusätzliche Radarsensoren am Heck auch reagiert, wenn nachfolgende Fahrzeuge auffahren könnten."

STARTSEITE