img
mid Groß-Gerau - Auch im Winter ist der Besuch der Waschanlage unbedingt zu empfehlen. Rudolf Huber / mid

Autowaschen im Winter: Sicher und sauber

Ein durch Nässe und Salz verschmutzter Scheinwerfer leuchtet statt 50 nur noch 6,5 Meter weit. Das ist einer der Gründe dafür, dass Autos auch in der Wintersaison regelmäßig in die Waschanlage gefahren werden sollten. Außer der Sicherheit ist die Reinigung aber auch dem Werterhalt des Fahrzeugs zuträglich.


Ein durch Nässe und Salz verschmutzter Scheinwerfer leuchtet statt 50 nur noch 6,5 Meter weit. Das ist einer der Gründe dafür, dass Autos auch in der Wintersaison regelmäßig in die Waschanlage gefahren werden sollten. Außer der Sicherheit ist die Reinigung aber auch dem Werterhalt des Fahrzeugs zuträglich.

Auch wenn viele Autobesitzer glauben, ihr fahrbarer Untersatz würde beim Waschen im Winter rundum einfrieren: "Gerade jetzt ist die regelmäßige Reinigung besonders wichtig, um Schmutz und Streusalz zu entfernen", so das Deutsche Kraftfahrzeuggewerbe. Bei dauernassen Straßen und Streusalzeinsatz werde das Auto geradezu eingepökelt. Das sorge nicht nur für einen zähen, dunkelgrauen Schmierfilm. Das begünstige auch den Rost.

Beim Säubern soll laut der Experten speziell im Winter immer ein Waschprogramm mit Trocknung gewählt werden, damit noch an Ort und Stelle so viel Wasser wie möglich vom Auto entfernt wird. Und noch ein Tipp: Tür- und Klappengummis sollten unbedingt mit einem Pflegestift behandelt werden, um Schäden und Probleme beim Öffnen zu vermeiden.

STARTSEITE