img
mid Groß-Gerau - Vor dem Grenzübergang nochmal volltanken? Das kommt auf das Reiseziel an, so der ADAC. ADAC

Vor der Urlaubsfahrt Spritpreise checken

Es kann sich durchaus lohnen, vor der Fahrt in den Urlaub einen Blick auf die Spritpreise im gewählten Land zu werfen. Denn danach richtet es sich, ob das Auto lieber bis an den Kragen betankt oder so leer wie möglich über die Grenze gefahren werden sollte.


Es kann sich durchaus lohnen, vor der Fahrt in den Urlaub einen Blick auf die Spritpreise im gewählten Land zu werfen. Denn danach richtet es sich, ob das Auto lieber bis an den Kragen betankt oder so leer wie möglich über die Grenze gefahren werden sollte.

Die Preisunterschiede an den Zapfsäulen in Europa sind nämlich laut ADAC teils erheblich. So ist aktuell Superbenzin in den Niederlanden mit 1,766 Euro pro Liter, Dänemark (1,716 Euro) und Italien (1,634 Euro) am teuersten. Diesel-Fahrer müssen in Belgien (1,536 Euro), Italien (1,508 Euro), Dänemark (1,501 Euro) sowie in der Schweiz (1,492 Euro) besonders tief in die Tasche greifen.

Dagegen ist Super etwa in Polen (1,164 Euro), Luxemburg (1,261 Euro) und Österreich (1,292 Euro) vergleichsweise günstig, Diesel ist dagegen in Luxemburg (1,125 Euro), Polen (1,150 Euro) und auch in Österreich (1,243 Euro) am billigsten. Dazu kommt, dass es wie in Deutschland auch im Ausland erhebliche regionale Unterschiede geben kann. So sind auch im Rest Europas die Tankstellen abseits der Autobahnen meist deutlich günstiger.

STARTSEITE