img
mid Groß-Gerau - An keinen Tag im Jahr ereignen sich so viele alkoholbedingte Unfälle wie am Vatertag. ADAC

Am Vatertag gibt es die meisten Alkohol-Unfälle

Der Vatertag naht. Am Donnerstag, 10. Mai, ziehen wieder viele Väter und solche, die es vielleicht noch werden, allein oder in Gruppen durch die Lande, oft geht es dabei sehr feucht-fröhlich zu. Die Kehrseite der Medaille: Christi Himmelfahrt ist alljährlich der Tag mit den meisten alkoholbedingten Unfällen.


Der Vatertag naht. Am Donnerstag, 10. Mai, ziehen wieder viele Väter und solche, die es vielleicht noch werden, allein oder in Gruppen durch die Lande, oft geht es dabei sehr feucht-fröhlich zu. Die Kehrseite der Medaille: Christi Himmelfahrt ist alljährlich der Tag mit den meisten alkoholbedingten Unfällen.

Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) wurden 2016 am Vatertag 291 Unfälle registriert, bei denen Alkohol mit im Spiel war. "An keinem anderen Tag in diesem Jahr gab es mehr Unfälle dieser Art, nicht mal an Neujahr und am 1. Mai, an denen ebenfalls regelmäßig besonders viele Alkoholunfälle verzeichnet werden", heißt es bei der Deutschen Verkehrswacht.

Weil der Alkoholkonsum vorhersehbar ist, sollten laut Verkehrswacht noch "mit nüchternem Kopf Vorbereitungen getroffen werden, um die Heimreise möglichst sicher zu gestalten". Wer die Fahrpläne öffentlicher Verkehrsmittel oder die Nummer des Taxi-Service vorher schon heraussuche, habe sie bei Bedarf zur Hand. Ein Fahrrad könne auch am nächsten Tag noch abgeholt werden, wenn es gut abgeschlossen sei. Und vielleicht auch jemand aus dem Freundeskreis bereit, den Fahrdienst zu übernehmen oder einen Schlafplatz vor Ort anzubieten.

STARTSEITE