img
mid Groß-Gerau - Auf die Knie: Um Oldies frühlingsfrisch zu bekommen, ist viel Arbeit nötig. AvD

So klappt der Start in die Oldtimer-Saison

Die Saison beginnt, in Kürze absolvieren die bestens gehegten Oldtimer-Schätze wieder die ersten Touren der Saison. Der Ratgeber des Automobilclub von Deutschland (AvD) zeigt, dass zuvor jedoch deutlich mehr Aufwand betrieben werden muss als bei einem 'normalen' Auto.


Die Saison beginnt, in Kürze absolvieren die bestens gehegten Oldtimer-Schätze wieder die ersten Touren der Saison. Der Ratgeber des Automobilclub von Deutschland (AvD) zeigt, dass zuvor jedoch deutlich mehr Aufwand betrieben werden muss als bei einem "normalen" Auto.

Zunächst sollten Betriebsflüssigkeiten und Schmierstoffe kontrolliert werden. Getriebeöl, vor allem bei Automatikfahrzeugen, ist regelmäßig auszutauschen. Bremsflüssigkeit zieht Luftfeuchtigkeit an, "deshalb ersetzen oder nachgießen", so die Experten vom AvD. Dabei sollten auch gleich Bremssättel und Beläge kontrolliert werden. Natürlich den Kühler auffüllen, das noch vorhandene Frostschutzmittel wirkt auch gegen Korrosion. Die Schmiernippel an Antriebswelle, Gelenken oder Lagern mit der Fettpresse behandeln. Nicht vergessen: Auch Schlösser und Scharniere sowie Laufschienen von Schiebedächern freuen sich über etwas Öl oder Fett.

Der AvD rät bei Oldtimern zu zwei Ölwechseln im Jahr. Und dazu, den Reifen besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Ob sich durch das Stehen als einseitige Belastung an den Reifen "Standplatten" entwickelt haben, klärt eine Probefahrt. Alle sieben bis zehn Jahre müssen die Reifen getauscht werden, auch wenn sie noch ordentlich Profil haben sollten.
Die Beleuchtung muss gerade zum Saisonstart gründlich überprüft werden. Heizung und Lüftung sollten eingeschaltet, Stecker und Zündkerzen abgezogen oder herausgeschraubt und kontrolliert werden.

Der AvD rät dazu, die Motor-, Vergaser- und Zündungseinstellung Fachleuten in die Hand zu geben. Und noch ein Tipp: Muss bei der ersten längeren Probefahrt auf gerader Strecke der Geradeauslauf ständig durch Lenken nachkorrigiert werden, muss ebenso eine Werkstatt um Rat gefragt werden wie bei verzögerter Reaktion der Vorderräder auf Lenkbewegungen.

STARTSEITE