img
mid Groß-Gerau - Der Autozulieferer Valeo vermeldet ein Umsatzplus für 2017. Wichtigste Märkte sind Europa und Asien. Valeo

Valeo weiter auf Wachstumskurs

Der weltweit agierende Automobilzulieferer Valeo vermeldet für 2017 ein Wachstum in allen Geschäftsfeldern. Dazu beigetragen haben laut Unternehmen auch die drei deutschen Autobauer Volkswagen, BMW und Daimler, die für ihre Fahrzeuge Valeo-Technik nutzen.


Der weltweit agierende Automobilzulieferer Valeo vermeldet für 2017 ein Wachstum in allen Geschäftsfeldern. Dazu beigetragen haben laut Unternehmen auch die drei deutschen Autobauer Volkswagen, BMW und Daimler, die für ihre Fahrzeuge Valeo-Technik nutzen.

"Valeos sehr starkes Ergebnis in 2017 unterstreicht erneut die Stabilität unseres Wachstums. Es wurde erreicht trotz komplexer ökonomischer Umstände, wie dem Anstieg des Eurokurses und der Rohmaterialpreise. Der sehr hohe Bestelleingang für Valeo, 27,6 Milliarden Euro, wie auch das Joint Venture Valeo Siemens eAutomotive mit 6,1 Milliarden Euro in 2017 und kumuliert zehn Milliarden Euro zum Ende Februar 2018 bestätigt unsere exzellente Positionierung in dem schnell wachsenden Märkten der Hybridisierung sowie der elektrisch wie auch der autonom fahrenden Fahrzeuge und rechtfertigt unser nachhaltiges Investment in Forschung und Entwicklung sowie Produktionskapazität", sagt Jacques Aschenbroich, Valeo Vorstands- und Aufsichtsratsvorsitzender, zu den vorgelegten Jahresergebnissen für 2017.

Europa ist mit 42 Prozent des Bestelleingangs der wichtigste Markt für Valeo, gefolgt von Asien mit 40 Prozent, wobei China inzwischen einen Anteil von 27 Prozent ausmacht. Der Umsatz insgesamt steigt um zwölf Prozent auf 18,6 Milliarden Euro. Davon entfallen 16,12 Mrd. Euro auf das Geschäft im OEM-Bereich, also direkt mit Fahrzeugherstellern. Der Geschäftsbereich Aftermarket hat einen Anteil von zehn Prozent am Gesamtumsatz.

STARTSEITE