img
mid Groß-Gerau - Diesel tanken ist aus der Mode gekommen. Unter dem Diesel-Skandal leidet der Gebrauchtwagen-Markt. DEKRA

DEKRA-Report: Gebrauchtwagen-Markt leidet

Der Diesel-Skandal stellt den gesamten Automarkt auf eine harte Leidensprobe. Doch nicht nur Neuwagen, sondern auch Gebrauchtwagen mit Selbstzünder verlieren an Attraktivität. Der DEKRA-Report klärt auf.


Der Diesel-Skandal stellt den gesamten Automarkt auf eine harte Leidensprobe. Doch nicht nur Neuwagen, sondern auch Gebrauchtwagen mit Selbstzünder verlieren an Attraktivität. Allein im Dezember 2017 wurden acht Prozent weniger Halterwechsel gemeldet als im Jahr zuvor. Dem Rekordjahr 2016 mit rund 7,4 Millionen Besitzerwechseln folgte 2017 ein Rückgang um 1,1 Prozent auf 7,3 Millionen. Vor allem das drohende Fahrverbot für Dieselautos in Innenstädten verunsichert Autobesitzer und -käufer. "Selten gab es eine Zeit in der Autowelt, in der so viele Fragen unbeantwortet blieben", stellte Henning Busse fest, verantwortlicher Redakteur für das Spezial-Heft von auto motor und sport "DEKRA Gebrauchtwagen".

Die gute Nachricht: Das Angebot an PKW mit Selbstzünder unter der Haube, deren Technik der aktuellen Norm entspricht, ist größer als erwartet. "Mehr als 40 Prozent der angebotenen Diesel erfüllen Euro 6 - viele davon schon seit den Baujahren 2014 und 2015", hat Busse herausgefunden. Das trifft auf die wichtigsten 150 Modelle des aktuellen DEKRA-Reports zu.

Das Spezialheft von auto motor und sport zum DEKRA Gebrauchtwagenreport ist ab 1. März 2018 zum Preis von 5,90 Euro im Zeitschriftenhandel erhältlich.

STARTSEITE