img
mid Groß-Gerau - Gerade beim Parken kracht es in Deutschland recht häufig. TÜV Süd

Blechschaden: Der Rechenschieber fährt mit

Das Blechkleid eines Autos bekommt schnell Falten. Und zwar in Form hässlicher Kratzer oder Dellen. Vor allem beim Parken rummst es in Deutschland recht häufig. Für den Schuldigen wird die Sache auch zur Rechenaufgabe.


Das Blechkleid eines Autos bekommt schnell Falten. Und zwar in Form hässlicher Kratzer oder Dellen. Vor allem beim Parken rummst es in Deutschland recht häufig. Für den Schuldigen wird die Sache auch zur Rechenaufgabe. Laut Faustregel heißt es nämlich: Bei Schäden bis zu einer Höhe 1.000 Euro lohnt es sich, darüber nachzudenken, was günstiger kommt: Den gegnerischen Schaden selbst zu zahlen oder ihn durch die Kfz-Versicherung regulieren zu lassen.

Der Haken: Die Schadenhöhe vor Ort richtig einzuschätzen, ist äußerst schwierig. Viele Schäden erkennt mittlerweile selbst der Fachmann erst auf den zweiten oder dritten Blick. Darum unterstützen viele Versicherer ihre Kunden, die richtige Entscheidung zu treffen. Die HUK-Coburg beispielsweise reguliert auf jeden Fall den gemeldeten Schaden. Stellt sich am Ende allerdings heraus, dass die Reparatur nicht mehr als 1.000 Euro gekostet hat, wird der Kunde über die genaue Schadenhöhe informiert und erhält den Hinweis, dass es sich lohnen kann, den Schaden selbst zu bezahlen, um eine Rückstufung der Schadenfreiheitsklasse zu vermeiden. Einige Versicherer bieten Kunden daher einen Online-Rückkaufsrechner. Damit lässt sich berechnen, was günstiger kommt: die Rückzahlung der Schadenkosten oder eine Beitragserhöhung.

STARTSEITE