img
mid Groß-Gerau - Die Fluggesellschaft Emirates hat weitere 36 Exemplare des weltgrößten Passagierflugzeugs bestellt. Marcel Sommer / mid
ZUR FOTOSHOW

Flugzeug: 36 neue Airbus A380 für Emirates

Eine Airline mit über 100 Flugzeugen im Einsatz ist ohne Zweifel eine große Airline. Wenn diese aktuell 101 Jets nur die reine Anzahl der A380-Flotte spiegelt, grenzt es die Auswahl noch weiter ein. Und wenn dann noch gemeldet wird, dass diese Fluggesellschaft weitere 36 Exemplare des weltgrößten Passagierflugzeugs bestellt, ist klar, es handelt sich um die weltgrößte internationale Airline Emirates.


Eine Airline mit über 100 Flugzeugen im Einsatz ist ohne Zweifel eine große Airline. Wenn diese aktuell 101 Jets nur die reine Anzahl der A380-Flotte spiegelt, grenzt es die Auswahl noch weiter ein. Und wenn dann noch gemeldet wird, dass diese Fluggesellschaft weitere 36 Exemplare des weltgrößten Passagierflugzeugs bestellt, ist klar, es handelt sich um die weltgrößte internationale Airline Emirates. Umgerechnet rund 13 Milliarden Euro kostet die neue Flotte.

Seine Hoheit Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Vizepräsident und Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate und Herrscher von Dubai: "Emirates steht für die Aufbruchstimmung, die Innovation und die Resilienz von Dubai. Die Airline steht auch stellvertretend für die wachsende Bedeutung der Stadt als Weltdrehkreuz für Menschen, Kapital- und Informationsströme. Das heutige Abkommen reflektiert die Zuversicht von Emirates, die Zukunft zu gestalten, und seine Verpflichtung, Dubais Vision von einer Destination und einem Luftverkehrsdrehkreuz von Weltrang, zu fördern." Das Streckennetz umfasst aktuell 157 Destinationen in 84 Ländern auf sechs Kontinenten. Emirates fliegt seit 1987 ab Deutschland.

Allen Unkenrufen und Gerüchten um eine Einstellung des A380-Programms zum Trotz verrät John Leahy, Chief Operating Officer Customers, Airbus Commercial Aircraft: "Diese Bestellung bekräftigt das Engagement von Airbus, den Airbus A380 für mindestens zehn weitere Jahre zu produzieren. Ich persönlich bin davon überzeugt, dass weitere Bestellungen dem Beispiel von Emirates folgen werden und dieses großartige Flugzeug bis weit in die 2030er Jahre hinein gebaut werden wird."

STARTSEITE