img
mid Groß-Gerau - Der DFB hat ab Anfang 2019 einen neuen Generalsponsor: den VW-Konzern. Deutescher Fußball-Bund

VW wird Generalsponsor des DFB

Gemunkelt wurde schon länger über den Wechsel, jetzt sind die Transfer-Gespräche abgeschlossen: VW beerbt ab dem 1. Januar 2019 Mercedes als neuer Mobilitätspartner und damit Generalsponsor des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Das beschloss das Präsidium des Verbandes jetzt einstimmig. Bei dem Deal soll es laut gut informierter Kreise um mindestens acht Millionen Euro gehen - pro Jahr, zunächst bis 31. Juli 2024.


Gemunkelt wurde schon länger über den Wechsel, jetzt sind die Transfer-Gespräche abgeschlossen: VW beerbt ab dem 1. Januar 2019 Mercedes als neuer Mobilitätspartner und damit Generalsponsor des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Das beschloss das Präsidium des Verbandes jetzt einstimmig. Bei dem Deal soll es laut gut informierter Kreise um mindestens acht Millionen Euro gehen - pro Jahr, zunächst bis 31. Juli 2024. "Die Partnerschaft mit dem Deutschen Fußball-Bund ist für uns ein großes Ereignis. Denn Volkswagen und der Volkssport Nummer 1 - das ist eine gute Partnerschaft", kommentierte Markenvorstand Herbert Diess den Abschluss. Er verwies auf das jahrelange Engagement von VW beim DFB-Pokal, außerdem ist der Konzern in Wolfsburg und Braunschweig als Sponsor aktiv. Weitere Engagements gibt es beim Nachwuchsfußball, beim Frauenfußball oder bei Projekten der Fußballkultur.

Laut DFB-Präsident Reinhard Grindel passe es zum Fußballbund, dass VW mit seinem Engagement die gesamte Sportart von der Spitze bis zur Basis im Blick habe. Gleichzeitig sei der Konzern als global agierendes Unternehmen ein starker Partner, um die Internationalisierung des DFB speziell in China weiter voranzutreiben. "Auch wenn die Vorgänge nicht vergleichbar sind, eint den DFB und VW die Notwendigkeit, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen und die richtigen Maßnahmen für die Zukunft abzuleiten", so Grindel zu den Turbulenzen bei beiden Partnern in den vergangenen Monaten.

STARTSEITE